Wetter

Das costaricanische Klima kann man als tropisch bis subtropisch bezeichen und ist zudem sehr geprägt von der jeweiligen Höhenlage und der Funktion der Kordilleren als Kontinentalscheide, die das Land zum einen in die immerfeuchte Atlantikregion und die wechselfeuchte Pazifikregion teilt. 

Die relative Luftfeuchtigkeit an der Karibik beträgt 89% und 72% am Pazifik. In Deutschland geht man von einem Durchschnitt an Luftfeute von 73% aus.

Im Normalfall kann man Costa Rica, mit einigen wenigen Einschränkungen, das ganze Jahr über bereisen! Es gibt zwei Jahreszeiten: die sogenannte Regenzeit von ca. Mai bis November und die Trockenzeit von ca. Dezember bis April.

Auch während der Trockenzeit kann es -je nach besuchter Region- stundenweise oder auch einmal einen ganzen Tag lang regnen.

Während der Regenzeit erlebt man nachmittags ca. 2 - 3 Stunden regelrechte „Tropengüsse"; die übrige Zeit des Tages ist in der Regel sonnig und warm.  Im Oktober/Novembe ist mit stärkeren Regenfällen zu rechnen.

Auf der Karibikseite verhält es sich in etwa umgekehrt: Juni bis Oktober und Januar bis März sind relativ trocken. Grundsätzlich sind die Niederschläge im atlantischen Einflußbereich erheblich höher als im pazifischen Bereich. 

 

Entscheiden Sie sich also für einen entspannten Urlaub in der schönen Region Guanacaste am Pazifik mit angenehmen Temperaturen das ganze Jahr über!

 Hier noch der aktuelle  Wetterbericht Region Guanacaste Samara

 

            Super wetter Abendrot