Costa Ricas erste Tierklinik

Gute Nachrichten für Haustiere in Costa Rica und für die, die diesen helfen möchten: Das erste Tierklinik des Landes ist in Arbeit.

Solidarisches Prinzip für Tiere in Not

Die Hundefutterfirma „Super Perro“ plant den Bau einer Klinik, die nach dem Prinzip der Zahlungsfähigkeit vorgeht. Tierbesitzer, die sich Behandlungen leisten können, werden einen Zuschuss für diejenigen geben, die es nicht können. Ebenfalls gibt es Zuschüsse für Straßenhunde oder andere herrenlose, verlassene Tiere.

Die erste Tierklinik in Costa Rica wird in Verbindung mit der Animal Rescue Association (Rescate Animal) verwaltet werden. Rescate Animal schätzt, dass es etwa zwei Millionen obdachlose Hunde im Land gibt.

Hund ihr TierklinikLeistungen der Klinik

Angeboten werden in der Klinik Chirurgie, Grundversorgung, Pflege und Notfalldienste. Außerdem wird sie eine Apotheke beinhalten.

Es werden zwei Krankenwägen für Notfälle zur Verfügung stehen um Tiere in abgelegen Bereichen zu erreichen.

Finanzielle Unabhängigkeit

Die Geldgeber der Klinik hoffen diese finanziell tragfähig zu machen und durch das solidarische Modell auf die Regierung oder Spenden verzichten zu können.

Virtueller Bau

 „Super Perro“ hat bereits die nötigen Mittel um die Klinik zu bauen, aber möchte noch, dass 50.000 Menschen an einer virtuellen Baukampagne teilnehmen bevor sie den richtigen Bau beginnen. Teilnehmer können einen virtuellen Backstein mit ihrem Namen oder dem ihres Haustieres darauf kreieren. Diese virtuellen Backsteine werden dann eine tatsächliche „Mauer der Mithelfer“ in der Klink bilden.

Laut dem aktuellen Stand (10.11.2015) werden noch 771 Backsteine benötigt um mit dem Bau zu beginnen.

Eine ganze Menge Tiere gibt es auch am Rip Tempisque. Einen Erfahrungsbericht gibt es bei dem Blog der Costa Rica Buschtrommel.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren